ALD Automotive gibt Ihnen wertvolle Tipps, damit Sie auch im Winter sicher unterwegs sind.

3. Technische Überprüfung Ihres Fahrzeugs

Die nachstehend genannten Überprüfungen sollten Sie unbedingt durchführen. Falls Sie glauben, diese Überprüfungen nicht selbst durchführen zu können, wenden Sie sich bitte an einen offiziellen Konzessionär der Marke und/oder ein zugelassenes Wartungszentrum (siehe Liste im Fahrerhandbuch):

  • Regelmässig Ölstand prüfen.
  • Brems- und Kühlflüssigkeit prüfen.
  • Reifendruck überprüfen.
  • Profil Ihrer Winterreifen überprüfen: Bei einer Profiltiefe von unter 4.0 mm haben Winterreifen kein ausreichendes Haftvermögen auf schneebedeckter Straße mehr. In diesem Fall ist ein Reifenwechsel ratsam, wenngleich der Gesetzgeber eine Profiltiefe von mindestens 1,6 mm duldet.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie eine Sicherheitsweste und ein Warndreieck im Auto haben (die Sicherheitsweste muss sich in der Fahrgastzelle befinden). Darüber hinaus empfiehlt es sich, eine Taschenlampe, eine Decke und eine Flasche Wasser für Notfälle mitzuführen.

 Winterreifen

 Seit dem 1. Oktober 2012 muss jeder Autofahrer im Großherzogtum Luxemburg bei winterlichen Wetterverhältnissen mit Winterreifen fahren.

Wir empfehlen Ihnen, Ihr Fahrzeug mit Winterreifen zu versehen, sobald die Wetterverhältnisse dies erforderlich machen, und so bald wie möglich bei Ihrem Reifenpartner im Netz der ALD Automotive Vertragswerkstätten einen Termin zu vereinbaren. Sie haben Ihre Winterreifen vom Vorjahr einlagern lassen? Dann denken Sie daran, sich zu dem Reifenpartner zu begeben, der Ihre Reifen verwahrt.

Beachten Sie bitte auch, dass noch nicht überall in Europa einheitliche Gesetze bezüglich der Winterbereifung gelten. Stellen Sie also sicher, dass Sie die Vorschriften der Länder einhalten, auf deren Straßen Sie unterwegs sein könnten.

Denken Sie jedoch an eine einfache Regel, mit der Sie garantiert gut fahren: Lassen Sie zu Beginn des Winters Winterreifen aufziehen, auch wenn diese nicht überall vorgeschrieben sind – allein schon zu Ihrer Sicherheit und um von Ihrer Versicherung gedeckt zu sein!

4. Richtiges Fahrverhalten

  • Sie erkennen, wann sich der Regen in Glatteis verwandelt oder in Schnee übergeht. Falls der Regen auf Ihrer Windschutzscheibe gefriert, ist erhöhte Vorsicht geboten.
  • Sie müssen Ihr Fahrverhalten auch dem Straßenbelag anpassen. 
  • Besonders vorsichtig ist an Stellen zu fahren, wo Wind oder Zugwind herrschen: Brücken, glatte Straßen, Ausfahrten und Waldgebiete, in denen die Straße wie ein Windkorridor wirkt.
  • Abrupte Lenk- und Bremsmanöver sind auf glatten Straßen auf jeden Fall zu unterlassen. Hier sollten Sie Abstand halten, Ihre Geschwindigkeit der Umgebung anpassen und mit erhöhter Aufmerksamkeit fahren, um rechtzeitig reagieren zu können. 
  • Entfernen Sie vor dem Losfahren Schnee und Eis von allen Scheiben, den Scheinwerfern hinten und vorn sowie dem Dach Ihres Fahrzeugs und entfernen Sie den Schnee auch von Ihren Schuhen, damit diese nicht auf den Pedalen ausrutschen. 
  • Für einen sicheren Start auf einer verschneiten oder vereisten Oberfläche fahren Sie so langsam an wie möglich, damit die Räder nicht durchdrehen. Legen Sie gegebenenfalls den zweiten Gang ein, falls die Räder im ersten Gang durchdrehen (Sie können die Antischlupfregelung oder das ESP ausschalten, falls die Räder im Schnee keinen Halt finden). Drücken Sie auch während der Fahrt das Gaspedal nur äußerst behutsam, um ein Durchdrehen der Räder zu verhindern und nicht die Kontrolle über Ihr Fahrzeug zu verlieren.
  • Ein Fahrzeug, das ‚gezogen‘ wird (d. h. ein Fahrzeug mit Vorderradantrieb) fährt sich auf glatten Straßen besser als eins mit Hinterradantrieb, da das Motorgewicht auf den Antriebs- und Lenkrädern lastet, was die Straßenhaftung erhöht. 
  • Vergessen Sie auch nie, dass der Bremsweg auf rutschigen Oberflächen zwei- bis dreimal länger ausfallen kann als auf trockener Straße: Achten Sie deshalb auf einen entsprechend größeren Sicherheitsabstand! 

5. Technische Inspektion bei Anhängerkupplung

  • Wenn Ihr Firmenwagen eine Anhängerkupplung hat, stellen Sie bitte sicher, dass die technische Inspektion vorschriftsmäßig durchgeführt wurde.
  • Überprüfen Sie die Gültigkeit der Inspektionsbescheinigung.

 6. Diebstahl oder Verlust der Treibstoffkarte

Bei Diebstahl oder Verlust der Treibstoffkarte sperren Sie Ihre Karte bitte sofort per Anruf an  easyDriving Kontakt / Shell Card Services: +352 31 11 41 730 / Aral Card Services: +352 34 62 62 29 unter Angabe der Nummer Ihrer Treibstoffkarte und Ihres Namens.

Bitte beachten Sie, dass Sie persönlich für das Sperren der Treibstoffkarte verantwortlich sind und Sie, falls die Karte unerlaubt genutzt wird, weil sie nicht gesperrt wurde, für die Kosten aufkommen müssen.

 7. Kontakt

 Bevor Sie die Pannenhilfe anrufen, schlagen Sie die richtige Nummer/Firma bitte im Fahrerhandbuch nach.

1.     Assistance Lux bei ACL: +352 26 31 01 41

2.     Assistance Lux bei VTB/VAB : +352 29 82 29

Bei sonstigen Fragen kontaktieren Sie bitte easyDriving

Kontaktieren Sie uns
+352 31 05 36-1